X
Einstellen der Wetterdaten ins Internet mit WeatherLink ® 5.2

Das optional mit der VantagePro® ausgelieferte Programm WeatherLink® bietet neben der Funktionalität des Datenloggers, welcher Wetterdaten auch ohne ständig angeschlossenen PC zwischenspeichert auch eine recht gute Möglichkeit, seine gesammelten Wetterdaten ins Internet auf die eigene Homepage zu übertragen. Da das Programm zur Zeit leider nur in englischer Sprache verfügbar ist und daher unter Umständen schwierig zu "durchschauen" ist, habe ich hier eine kleine Anleitung zusammengestellt, wie man diesen Internet-Auftritt bewerkstelligen kann.

Das Programm liefert nach der Installation bereits sogenannte "Templates" (Vorlagen) mit, welche nach entsprechender Anpassung bereits viel Arbeit abnehmen. So braucht man nicht über umfangreiche HTML-Kenntnisse verfügen, um ansprechende Informationsseiten ins Netz zu stellen.

X

xNach der Installation befindet sich im Programmordner der Unterordner "Sample Templates", welcher bereits vorgefertigte Seiten zur Darstellung der Wetterdaten enthält.

Aus diesen Vorlagen kann man sich dann mit entprechender Konfiguration des Programmes im Upload / Internet-Bereich Seiten konfigurieren. Da die Vorlagen allesamt in englischer Sprache gehalten sind und um das sprichwörtliche Rad nicht zweimal erfinden zu müssen, habe ich von mir "eingedeutschte" Vorlagen hier zum Download bereitgestellt. Diese können gerne von jedermann für die eigenen Seiten verwendet werden.

DOWNLOAD Templates.zip (55.7 k)

Nach dem Entpacken des Files mit einem Entpackerprogramm (WinZip etc)muss der Ordner "Templates" in das Stationsverzeichnis kopiert werden. Was ist das Stationsverzeichnis?

In WeatherLink muss nach dessen Installation eine Station eingerichtet werden, in dessen Verzeichnis dann die Wetterdaten-Dateien und Konfigurationseinstellungen abgelegt werden.

x
Bei mir heißt die Station VantagePro,der Ordner VantageP. In diesen Stationsordner muss dann der Templates-Ordner aus dem obigen Download kopiert werden. Der Ordner kann natürlich auch einen anderen - im Programm WeatherLink frei wählbaren - Namen haben, es muss nur der Stationsordner sein.
Ich werde hier im weiteren Verlauf nur auf die Konfiguration des Programmes in Verbinding mit dem oben zum Download angebotenen Templates-Ordner eingehen. Wenn man selbst eigene Vorlagen oder die Mustervorlagen von Weather-Link im Original verwenden möchte, ergeben sich bei der Konfiguration entsprechende Abweichungen. Auch gebe ich sebstverständlich keine Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit der hier gemachten Angaben. Sollten bei der Befolgung der hier dargestellten Schritte dennoch Probleme auftreten, bitte Mail an mich. (Nowbody is perfect ;-)

Nachdem man nun den Templates-Ordner ins Stationsverzeichnis kopiert hat, müssen noch einige Einstellungen im WeatherLink-Programm unter "Setup" und dort unter "Internet-Settings" gemacht werden.
Es erscheint nebenstehendes Fenster. Hier auf "Internet Connection Settings" klicken X
In diesem Fenster werden die grundlegenden Informationen zur Einwahl ins Netz und der spätere Datei-Pfad -Ordner, in dem nachher auf dem Server die Dateien von Weather-Link liegen sollen- eingegeben.

Unter "select a Dialup Connection" aus den angezeigten möglichen Wählverbindungen (Die, welche auch unter DFÜ-Netzwerk bei Windows zu finden sind) die gewünschte auswählen.

Unter User-Name die Einwahlkennung des Internet-Zuganges eingeben
(Bei T-Online DSL bzw. 12-stellige t-Online-Nummer, 12-stellige Anschlusskennung@t-online.de)

Unter "Password" das zugehörige Einwahlpasswort eingeben

Beim nächsten Optionsfeld hat man die Wahl zwischen einer ständigen Verbindung zum Internet (Verbindung wird nach Datenübertragung NICHT getrennt) oder nur Einwahl zum Datentransfer, danach automatische Verbindungstrennung.

Darunter die maximale Anzahl der Einwahlversuche bis zum Abbruch des Vorganges und die Wartezeit zwische den Einwahlversuchen

Unter FTP werden dann die Daten des Servers eingegeben, wo die Dateien dann liegen sollen.
Host: Hier den FTP-Servernamen eingeben,
Port: Voreinstellung 21 stimmt fast immer,
User Name: Hier die Kennung zur Anmeldung am Server (falls überhaupt erforderlich) eingeben
Password: Hier das für die Anmeldung am Server erforderliche Passwort eingeben
Remote Path: Hier wird festgelegt, unter welchem Ordner auf dem Server die Dateien abgelegt werden sollen. (Bei mir der etwas unglückliche Ordner "test", war zu faul, den Ordnernamen nach dem Testlauf wieder zu ändern.) Unter dem hier angegebenen Ordner werden dann auf dem Server alle relevanten Dateien abgelegt. Die Auswahl von Unterordnern erfolgt dann an anderer Stelle.

Internet Transfer enabled: Wenn hier kein Haken gesetzt, wird NICHTS übertragen!
Local Transfer enabled: Hier kann angehakt werden, wenn man auf dem eigenen Rechner (zu Testzwecken sehr hilfreich!) ein Spiegelbild der auf den Server übertragenen Inhalte haben möchte. Unter dem Optionsfeld wird dann der gewünschte Dateipfad auf dem eigenen Rechner angegeben.

Nach Abschluss der Einstellungen auf dieser Seite dann auf "OK" klicken.

PROFILE EINRICHTEN
Nun geht es an das Einrichten der Profile für die Internet - Seiten. Die oben zum Download angebotene Vorlage enthält eine Aktuelle Wetterdaten-Seite, eine Wöchentliche Wetterdaten-Seite und eine monatliche Datenseite. Um auf den jeweiligen Seiten die richtigen Grafiken zu laden, ist im Weather-Link-Programm das Anlegen von bis zu drei Profilen möglich. Ich werde hier anhand des ersten Profiles (Aktuelle Wetterdaten) den Vorgang zur Konfiguration beschreiben. Ebenso ist dann für die beiden weiteren Profile zu verfahren.

X
Um an die Einstellungen zu gelangen, wieder unter "Setup", "Internet-Settings" anklicken. Es erscheint folgendes Fenster:
Hier dann unter Profile 1 auf "Configure" klicken. X

Es erscheint obenstehendes Fenster.

Upload every - Hier kann der gewünschte Upload-Intervall für dieses Profil eingestellt werden.

Starting at - Diese Einstellung legt das Inkrement des Upload-Intervalls fest. (bei 10min zum Beispiel 00:15, 00:25, 00:35 usw)

Template Files to Upload - Hier werden die benötigte Vorlagendatei und eingebundene Logos und das Java-Applet-Laufband ausgewählt. (Das Feld ist normalerweise zunächst leer)

Download Weather Station first - Vor Erstellung der Grafiken werden die letzten Daten aus dem Datenlogger der Station ausgelesen (sollte natürlich angehakt sein)

Report Files Upload - für dieses Profil nicht erforderlich, ebenso wenig wie ARPS Weather Report.

Current Data Images to Upload - Hier stehen die Grafiken, welche (als Balkengrafik) die aktuellen Werte darstellen sollen.

Historical Data Images to Upload - Hier stehen die Verlaufsgrafiken (die interessanteren Grafiken, wie ich finde...), welche für dieses Profil upgeloadet werden sollen. Beide Felder sind normalerweise zunächst leer. (Bei mir steht natürlich schon was drin.. ;-)

X
Auf "select Template Files" klicken, es erscheint folgendes Fenster:

Dort auf "Add" klicken

X
In diesem Fenster dann unter dem im Stations-Verzeichnis abgelegten Templates-Ordner und unter dem "Current Vantage Pro Plus"-Ordner die oben blau hinterlegte Datei auswählen und "öffnen" anklicken. Die gewählte Datei erscheint dann in der Auswahlliste.

Im Anschluss wieder auf "Add" klicken und im erscheinenden Dateifenster unter "Dateityp" (ganz unten) "all files" anklicken und noch jeweils die Datei "davisticker.class" und die Datei "Davis Logo.jpg" auswählen. Danach sollten alle drei Dateien im Auswahlfenster stehen.


Nun müssen noch die gewünschten Grafiken ausgewählt werden. Dazu auf "select Images" klicken. (Siehe Pfeil). Es erscheint ein Grafiken-Auswahlfenster, wo folgende Grafiken ausgewählt werden müssen: (Siehe zweites Fenster) Nach Auswahl auf OK klicken.
Das ganze für die "Historical Data Images to Upload" wiederholen. In diesem Auswahlfenster ist noch unter "Create using a Plot Span of" der Zeitintervall einzustellen, welcher in den Verlaufsgrafiken berücksichtigt werden soll. (hier 1 Day = 24 Std-Intervall) Die benutzten Farben aller Grafiken entsprechen den im WeatherLink-Programm unter "Colors" (erscheint erst nach Aufruf einer Grafik!) eingestellten Werten. (Siehe rechtes Fenster)
So, damit wäre das erste Profil für den Upload der Daten fertiggestellt! Nicht vergessen, den Internet-Upload zu aktivieren. Für Profil 2 und 3 ist sinngemäss nach gleichem Ablauf zu verfahren, natürlich mit anderen Inhaltsdateien / Grafik-Intervallen. Im folgenden habe ich eine Liste der Template-Files für alle drei Profile zusammengestellt.

PROFIL 1

  1. Template Files to Upload:
    Current_Vantage_Pro_Plus_2.htx, Davis Logo.jpg, davisticker.class

PROFIL 2

  1. Template Files to Upload:
    Data.htx
    Monthly_Vantage_Pro_Plus2.htx
  2. Unterverzeichnis für Grafiken: history\
    (Unter "select an optional sub-directory to upload these images to" einzugeben)
    MUSS unbedingt gemacht werden, da sonst die Grafiken für Profil 1 überschrieben werden!

PROFIL 3

  1. Template Files to Upload:
    Data.htx
    Weekly_Vantage_Pro.htx
  2. Unterverzeichnis für Grafiken: weekly\
    (Unter "select an optional sub-directory to upload these images to" einzugeben)
    MUSS unbedingt gemacht werden, da sonst die Grafiken für Profil 1 überschrieben werden!
  3. Report Files to be upload
    NOAA This Month
    NOAA This Year
    NOAA last Month
    NOAA last Year
    Unterverzeichnis: history\
    (Siehe Fenster unten)
So, das war es zunächst einmal. Ich hoffe, mit den hier gegebenen Infos kann jeder einen Internet-Auftritt seiner Vantage-Daten bewerkstelligen. Die Einbindung der hier von WeatherLink produzierten drei Datenseiten in die eigene Homepage muss natürlich dann mit dem jeweiligen Homepage-Erstellungs-Programm gemacht werden.

Bei dem oben downloadbaren Template-Files sind auf den Seiten ein paar individuelle Datenfelder eingebaut wie z.B. die Sonnenstunden. Diese Felder müssen bei Nichtbedarf in der jeweiligen *.htx-Datei aus dem HTML-Code direkt gelöscht werden.Funktioniert recht gut mit dem Windows-Editor. Unter "Suchen" kann man dann dort nach Laden der Datei (hier bzw. Current_Vantage_Pro_Plus_2.htx) nach "Sonnenstunden" suchen lassen und kommt so schnell in den zugehörigen HTML-Eintrag. Diesen kann man dann löschen oder editieren.

Wenn man einige der hier verwendeten Grafiken nicht verwenden möchte, müssen diese ebenfalls aus dem HTML-Code der jeweiligen *.htx-Datei entfernt werden (bzw. Solar und UV-Grafiken bei Nichtvorhandensein dieser Sensoren)
Leider werden die *.htx-Dateien nicht automatisch von WeatherLink nach Änderung der Vorlageneinstellungen entsprechend modifiziert.

WeatherLink® und VantagePro® sind eingetragene Warenzeichen der DAVIS Instruments Corp. Hayward California USA